HELFT MIT - FÜR NIKLAS UND ANDERE!
Der 6-jährige Niklas aus Oberfischach ist an Blutkrebs erkrankt. Niklas ist im Krankenhaus und muss eine Chemotherapie über sich ergehen lassen. Wenn diese nicht anschlägt, benötigt er zum Überleben eine Stammzellspende.
Hier klicken für mehr Informationen
ASV Honhardt e.V. verzaubert bei seiner Fischessenveranstaltung
Am 5. Oktober 2019 fanden sich über 300 Gäste beim uns in der Sandberghalle in Honhardt ein. In der schön dekorierten Halle wurde das weit über die Region hinaus bekannte, traditionell große Fischessen als Abendveranstaltung veranstaltet.
Warum nicht Mitglied werden?
Der Angelsportverein Honhardt e.V. ist in der Lage neue aktive, jugendliche und fördernde Mitglieder aufzunehmen!
Hier klicken für mehr Info!
Der ASV Honhardt stellt sich vor
unser neuer Infoflyer.
Zum Herunterladen als PDF hier klicken.

Pressemitteilungen

ASV Honhardt e.V. verzaubert bei seiner Fischessenveranstaltung

BildFrankenhardt / Am 5. Oktober 2019 fanden sich über 300 Gäste beim Angelsportverein Honhardt e.V. in der Sandberghalle in Honhardt ein. In der schön dekorierten Halle wurde das weit über die Region hinaus bekannte, traditionell große Fischessen als Abendveranstaltung veranstaltet.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Markus Staiger wurden von 18 ehrenamtlichen Fischbedienungen die über 20 warmen Gerichte aus Salz- und Süßwasserfischen sowie Meeresfrüchten auf den Teller gereicht. Auf der Speisekarte standen gleich mehrere warme, besondere Gerichte, darunter heuer z.B. Baramundi im Kräutermantel, Seelachs mit roten Linsen oder Hoki mit Blattspinat. Doch auch die Fischgerichte-Klassiker durften natürlich nicht fehlen. Mit der neu gestalteten Fischerbar im Foyer wurde es ein lockerer und sehr stimmungsvoller Abend für die Gäste, die während der gesamten Veranstaltung von der beliebten Zwei-Mann-Kapelle „Two of us“ musikalisch unterhalten wurden. Dabei kam das Tanzen zu späterer Stunde für viele Gäste nicht zu kurz. Als weiterer Programmpunkt wurden neun Fische bei der Fischtombola verlost, darunter ein großer Lachs und eine Gelbflossenmakrele als Hauptgewinn, was unter den Gästen und der Glücksfee Biggi für Spannung sorgte.

Gegen 23 Uhr öffnete die „Blaue Lagune“, in der das sehr liebevoll vorbereitete Kalte Büfett zum Verzehr bereitstand. Der 1. Vorsitzende dankte allen Besucherinnen und Besuchern sehr herzlich für ihr Kommen. Der großartige Dank und die Anerkennung für den Verein galt besonders auch den Verantwortlichen des Fischessens und wurde mit großem Applaus von den Gästen lautstark bezeugt. Dies bestätigte einmal mehr, dass es sich beim Honhardter Fischessen um eine in der Region seit Jahrzehnten ganz besondere und außergewöhnlich beliebte Veranstaltung handelt. Viele Gäste sprachen danach von einem sensationellen Samstagabenderlebnis.

Die Vereinsmitglieder, Freunde und Förderer des ASV Honhardt e.V. unterstützen mit dem Fischessen gezielt Gewässerprojekte, z.B. Sanierungen, Renaturierungen oder Wiederansiedlungsmaßnahmen bedrohter Fischarten. Weitere Infos rund um den Verein und das Fischessen sind auf der Homepage unter www.asv-honhardt.de zu finden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (20191005-Fischessen-2019-39.jpg)20191005-Fischessen-2019-39.jpg[2. Vorsitzender und Fischessenkoch Klaus Gronbach präsentiert das kalte Bufett]17095 kB
Diese Datei herunterladen (20191005-Fischessen-2019-34.jpg)20191005-Fischessen-2019-34.jpg[Gute Stimmung beim Fischessen des ASV Honhardt]15102 kB
Diese Datei herunterladen (20191005-Fischessen-2019-32.jpg)20191005-Fischessen-2019-32.jpg[Das kalte Bufett, Christian Scherer]15767 kB

ASV Honhardt e.V. macht sich für den Aalbestandserhalt stark

v.l.: Christian Scherer, Klaus Gronbach, Jonas Wirtheim, Marc Walter, Dieter WalterFrankenhardt / Im Rahmen einer landesweiten vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg initiierten Aalbesatz-Aktion wurde den Mitgliedsvereinen die Möglichkeit geboten, sich mit einer Besatzmaßnahme an der Wiederansiedlung und dem Bestandserhalt des Aals in ihren Gewässern zu beteiligen.

Der Aal zählt im Neckarsystem, hierzu zählt auch die Jagst, zu den aktuell stark gefährdeten Fischarten. Verursacht wird dies größtenteils durch Querverbauungen oder Turbinen, die die Aalwanderung erschweren oder gänzlich verhindern. Auch der Fraßdruck des Kormorans setzt dem Fischbestand ebenfalls sehr zu, was auch die Fischereiforschungsstelle Langenargen durch Kontrollstudien, z.B. an der Jagst, seit längerem bestätigt.

Die Besatzkosten für den 12-15 cm großen Aal sind in den vergangenen Jahren etwas günstiger geworden, weshalb nun vertretbare Einkaufspreise für den Aalbesatz gegeben sind und dadurch die Vereine die Besatzmaßnahme auch finanziell mittragen können. Die jedoch nach wie vor aus den Fugen geratene Preisentwicklung für Kleinstaale ist ein Thema, das mit den Exporten von sogenannten „Glasaalen“ in die asiatischen Länder verbunden ist. Der Glasaal wird insbesondere im asiatischen Raum als Delikatesse gehandelt und dadurch werden astronomische Preise bezahlt, was die hiesigen Preise für Besatzaale ebenfalls in die Höhe treibt.

Wenn die Fischerei und die aktiven Angler aufgrund der negativen Einflüsse dem Aussterben des Aals nicht konsequent gegensteuern, ist abzusehen, dass der Aal bald ganz von der Bildfläche verschwunden sein wird. Mit dem Aalbesatz wird versucht, in erster Linie den Bestand zu erhalten. Die eigenen Kosten  müssen dabei so lange stabil gehalten werden, bis irgendwann durch den Rückbau oder das Durchgängig machen der Querverbauungen die natürliche Aalwanderung wieder ungehindert stattfinden kann und endlich die Entnahme aufsteigender Kleinstaale aus den Flüssen zum Export und Verzehr unterbleibt.

Am 09.09.2019 wurde die Vereinsgewässerstrecke „Jagst“ im Bereich Frankenhardt bis zur „Gemarkungsgrenze Stimpfach“ mit etwa 500 Aalen in der Größe von 12-15 cm besetzt. Dies geschah unter der Obhut der vereinseigenen und vom Landesfischereiverband aus- und fortgebildeten Gewässerwarte Klaus Gronbach, Dieter Walter und Christian Scherer vom Angelsportverein Honhardt e.V.. Die Aale wurden nach einer Abholung bei der Ausgabestelle an der A5 in die Jagst besetzt. Weitere Infos sind auf der Homepage unter www.asv-honhardt.de zu finden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (20190909-Aalbesatz-Jagst-1.jpg)20190909-Aalbesatz-Jagst-1.jpg[v.l.: Christian Scherer, Klaus Gronbach, Jonas Wirtheim, Marc Walter, Dieter Walter]5953 kB

ASV Honhardt e.V.-Jugendwarte erhalten ein Vereins-T-Shirt

Jugendwarte v.l: Helmut Ley, Alexander Abel, Melanie Mack, Nils Klehr, Carsten LenzFrankenhardt / Die Vereinsjugendwarte des ASV Honhardt e.V. haben vom Vorstand anlässlich des diesjährigen Vereinsjugendzeltlagers und zur Durchführung des Kinderferienprogramms ein Vereinsjugendwarte-T-Shirt überreicht bekommen. Seit vielen Jahren leisten die Jugendwarte im Angelsportverein Honhardt e.V., wie auch viele weitere im Ehrenamt des Vereins Tätige, wertvolle Dienste, besonders für den Nachwuchs.

Nicht zuletzt, weil die ausgebildeten Jugendwarte das Hauptziel haben, die Jugend an einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und dem Angelsport heranzuführen. Darüber hinaus wird regelmäßig und ganzjährig etwas gemeinsam unternommen. Im Frühjahr werden seit Jahren Bachputzete durchgeführt, bei denen bei Wind und Wetter die Uferstreifen und die Gewässer von Unrat und Müll befreit werden. Zudem wird den Teilnehmern ab dem 10. Lebensjahr an festen Terminen bei gemeinsamen Jugendangeln der Umgang mit der Angel und der Montage geduldig beigebracht.

Um das Angeln zu erlernen und fach- und sachgerecht zu beherrschen, bedarf es zahlreicher Informationen in Theorie und Praxis rund um das umfangreiche Thema. All das vermitteln die Jugendwarte, die vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg ausgebildet wurden. Der ASV Honhardt e.V. ist Mitglied im Landesfischereiverband Baden-Württemberg. Hilfestellung erhalten die Jugendlichen auch bedarfsgerecht im Rahmen der Teilnahme an der Fischerprüfung, die spätestens mit dem 16. Lebensjahr bestanden werden muss. Das vor allem die Gemeinschaft und der Spaß in der Jugendarbeit des ASV Honhardt e.V. eine große und wichtige Rolle spielen, zeigen die weiteren Angebote wie das Zeltlagerwochenende, verschiedene Ausflüge, die Gestaltung des Vereinsjahresrückblicks durch die Jugendgruppe und die Durchführung der Vereinstombola, an denen sich die Gruppe zudem vielseitig verwirklicht.

Weitere Informationen sind auf der Homepage unter www.asv-honhardt.de zu finden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (20190810-Kinderferienprogramm-Loeffelstelzweiher-13.jpg)20190810-Kinderferienprogramm-Loeffelstelzweiher-13.jpg[Jugendwarte v.l: Helmut Ley, Alexander Abel, Melanie Mack, Nils Klehr, Carsten Lenz]5261 kB

Wallerworkshop beim ASV Honhardt e.V.

Übergabe von Erinnerungs-T-Shirts an v.l. Erinnerungs-T-Shirts v.l. Enrico Setzer (Vorstand des Schützenvereins Honhardt e.V.), Vlado Pajurin (LFVBW), Armin Adam (Fa. Jenzi)Der ASV Honhardt e.V. veranstaltete vom 25.05. bis 26.05.19 einen interessanten Wallerworkshop. Zu Beginn trafen sich 15 Teilnehmer im Schützenhaus Honhardt und lernten dort unter fachmännischer Anleitung von Teamangler Armin Adam (Firma Jenzi) und Vlado Pajurin (Landesfischereiverband Baden-Württemberg) allerlei Wissenswertes über den Waller. Von der Anatomie über das Fressverhalten bis hin zum Futter und den Standort der Fische wurde alles Wichtige ausführlich erklärt.

Anschließend ging es zum praktischen Teil über, wo Armin Adam vieles über die einzelnen Vorfächer und Montagen erklärte. Daraufhin stellten alle Teilnehmer diese selbst her. Nachdem der Regen aufhörte, fuhren die Teilnehmer an die Jagst, wo die Experten an den bereits am Vormittag abgesteckten Angelplätze die typischen Merkmale zum Wallerverhalten erklärten. Danach wurden die zuvor gebauten Vorfächer beködert und mit einer Steinmontage in der Jagst ausgelegt.

Gegen 1 Uhr in der Nacht wurden die ausgelegten Köder wieder hereingeholt, da nach der Landesfischereiverordnung nur bis 1 Uhr auf Waller geangelt werden darf. Von 4.30 Uhr bis 8.30 Uhr wurde erneut geangelt, doch leider stellte sich der erhoffte Erfolg nicht ein. Der Wallerworkshop war für den Verein und alle Teilnehmer ein durchaus gelungenes Ereignis, wobei die Teilnehmer sehr viel lernen konnten.

Mathias Mack, Sportwart

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (20190525-Wallerseminar-101.jpg)20190525-Wallerseminar-101.jpg[Übergabe von Erinnerungs-T-Shirts an v.l. Enrico Setzer (Vorstand des Schützenvereins Honhardt e.V.), Vlado Pajurin (LFVBW), Armin Adam (Fa. Jenzi)]2593 kB
Diese Datei herunterladen (20190525-Wallerseminar-45.jpg)20190525-Wallerseminar-45.jpg[Teilnehmer beim Herstellen von Wallermontagen]4116 kB
Diese Datei herunterladen (20190525-Wallerseminar-67.jpg)20190525-Wallerseminar-67.jpg[Herstellen einer Montage - Nahaufnahme]3922 kB
Diese Datei herunterladen (20190525-Wallerseminar-110.jpg)20190525-Wallerseminar-110.jpg[Walleransitz an der Jagst]4445 kB

Rekordfang in der Jagst

BildFrankenhardt / Am Freitagabend gelang dem aktiven Neumitglied des Angelsportverein Honhardt e.V. Jonas Wirtheim im Vereinsgewässer „Jagst“ unverhofft gleich ein Rekordfang. Er landete am Abend des 03.05.19 in der Nähe von Appensee einen 1,20 m langen und 22 Pfund schweren Waller an. Mit dem Fang dieses nichtheimischen Fisches hatte er nicht gerechnet, denn lediglich mit einem kleinen Wurm als Angelköder an einem Einzelhaken, der für Friedfischfänge ausgelegt war, konnte er zusammen mit seiner Angelbegleitung den großen Waller nach einem längeren Drill sicher anlanden. Weitere Infos sind auf der Vereinshomepage unter der Adresse www.asv-honhardt.de zu finden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (20190503-Waller-Jagst-120cm-11kg-Jonas-Wirtheim-2.jpg)20190503-Waller-Jagst-120cm-11kg-Jonas-Wirtheim-2.jpg[Jonas Wirtheim mit Waller]5536 kB
Diese Datei herunterladen (20190503-Waller-Jagst-120cm-11kg-Jonas-Wirtheim-4.jpg)20190503-Waller-Jagst-120cm-11kg-Jonas-Wirtheim-4.jpg[v.l.: Angelhelfer Lukas Schmieg, ASV Mitglied Jonas Wirtheim mit Waller]4635 kB