Fischessen 2019
Das beliebte und bekannte Fischessen des Angelsportvereine Honhardt e.V. findet dieses Jahr am Samstag, den 05.10.2019 in der Sandberghalle in Honhardt statt.
Das Fischessen ist bereits vollständig ausverkauft!
Wir wünschen allen Gästen einen schönen und unterhaltsamen Abend!
Hier klicken für mehr Info!
Warum nicht Mitglied werden?
Der Angelsportverein Honhardt e.V. ist in der Lage neue aktive, jugendliche und fördernde Mitglieder aufzunehmen!
Hier klicken für mehr Info!
Über 300 Gäste bei erneuertem Fischessen
Seit einem Jahr haben die Mitglieder des Angelsportverein Honhardt e.V. das Fischessen in der Sandberghalle in Honhardt, neu geplant und vorbereitet. Dass die vielen Veränderungen gelungen sind, haben die begeisterten Gäste bei der Fischessenveranstaltung am 6.10.2018 bestätigt.
Der ASV Honhardt stellt sich vor
unser neuer Infoflyer.
Zum Herunterladen als PDF hier klicken.

Frankenhardter Jugendfeuerwehr übt gekonnt am Krebslachensee

Jugendfeuerwehr FrankenhardtDie Frankenhardter Jugendfeuerwehr mit Ihren Betreuern rückte am 6.Februar 2016 mit zwei Löschfahrzeugen und 20 Personen starken Gruppe zur Löscheinsatzübung an den Krebslachensee in der Nähe von Honhardt aus. Dort angekommen wurden zunächst der angrenzende Wassergraben angestaut, um überhaupt eine Löschwasserversorgung in weiter Flur zu ermöglichen, dann mehrere Schläuche in Teams ausgelegt und auf Kommando eine Wasserkühlwand und zwei Löschgruppen gebildet.

Mit bis zu vier Kindern/Jugendlichen wurden dann jeweils eine der schweren Wasserspritzen sicher gehändelt. Die etwa zwei stündige Übung endete mit einer kleinen Stärkung, die der Angelsportverein Honhardt e.V. spendete, denn die Feuerwehrübung wurde im Zuge der aktuellen Krebslachensee-Sanierung genutzt das dort angehäufte angefallene Schilf kontrolliert abzubrennen, welches vor dem Bauabschnitt der nachfolgenden Seeentlandung beseitigt werden musste.

Die Übung hat somit der Gemeinde Frankenhardt als Eigentümer des kleinen Sees, als auch dem Sanierungsabschnitt ein Stück weitergebracht, der Jugendfeuerwehrgruppe die Möglichkeit zu einer schwierigen Übung mitten auf weiter Flur verholfen. Dank der Jugendfeuerwehrübung konnten in den darauffolgenden Wochen die Arbeiten fortgesetzt und der See rechtzeitig wieder angestaut werden, sodass bereits erste Amphibien das Gewässer zum Laichen ansteuern können.

Bildgalerie hier klicken

Geänderte Angeltage im Tiefensee

TiefenseeNachdem das Abschlussdossier zur Tiefenseemönchsanierung der Jahre 2014 - 2015 fertig gestellt wurde und dieses im Rahmen einer gemeinsamen Projektabschlussbesprechung mit dem Eigentümer zum Jahresanfang 2016 vorgestellt wurde, konnte der 1. Vorsitzende des ASV Honhardt e.V. in diesem Rahmen und durch unsere professionellen und zuverlässigen mangelfreien Leistungen den Fischereipachtvertrag dahingehend ändern, dass künftig ausnahmslos an allen Tagen eine Befischung durch Mitglieder des ASV Honhardt e.V. am Tiefensee möglich ist.

Auf diesen Erfolg darf der ASV Honhardt e.V. sehr stolz sein und sich darüber freuen! Allen Mitwirkenden an der erfolgreichen Tiefensee-Mönchsanierung, Ablassmaßnahmen usw., sagen wir an dieser Stelle herzlichen Dank. Unser Einsatz hat sich gelohnt, auch wenn er zeitweise sehr anstrengend und mühsam war. Den aktiven Mitgliedern wird dadurch die Flexibilität bisheriger Einschränkungen zum Nachkommen der Fischerei, z.B. aus beruflichen Gründen, Einschränkungen wegen zeitweise bisher keinem vorhandenen Ausweichseengewässer zur Fischerei endgültig geebnet und der letzte Stein aus dem Weg geräumt.

Der ASV Honhardt e.V. verfügt über freie Mitgliedsplätze für aktive und jugendliche Angler. Wer an einer Mitgliedschaft interessiert ist, kann gerne mit dem 1. Vorsitzenden Markus Staiger Telefon 0160 / 9919 7696 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Kontakt treten.

Markus Staiger, 1. Vorsitzender

Vereinsjahresabend des ASV Honhardt e.V.

Vereinsabend 2015Traditionell treffen sich im November die aktiven, jugendlichen Mitglieder des ASV Honhardt e.V. mit Anhang und Familie zum Vereinsjahresabend. Eingeladen sind auch die Verpächter der Gewässer.

Der Abend, der mit einem guten gemeinsamen Essen nach der familiären Begrüßung beginnt, fand dieses zum zweiten Mal am 14.11.2015 in Randenweiler im Gasthaus Jagsttal statt. 60 Besucher/Innen füllten den Saal und in geselliger Runde fanden viele Begegnungen und Gespräche statt.

Als weitere Programmpunkte des Abends wurde erstmals eine Vereinstombola durchgeführt, bei dem jeder Besucher die Chance hatte sich Lose am Abend von der Jugendgruppe zu kaufen und schöne Preise aus den 100 Preisen zu gewinnen.

Der diesjährige Fischerkönig ist Markus Schlosser, der Fischerprinz Felix Kraft, die von den Vorsitzenden ausgezeichnet wurden. Den schwersten Fisch des Jahres landete Matthias Klehr in der Jagstgewässerstrecke an, einen Karpfen mit 63 cm und 7200 Gramm Gewicht.

Mit dem 20 minütigen in Bildern gefassten schönen Jahresrückblick von Dominik Wänger endete dann auch der offizielle Programmteil. Im Anschluss saßen die Angler und Familien an den Tischgruppen lange gemütlich beieinander, bevor der Abend gelungen endete. 

Karpfen und Hecht

Hecht auf Karpfen Einen sowohl kuriosen als auch kapitalen Fang machte Jugendbetreuer Helmut Ley am 1. Juni am Fleckenbachsee.

Beim Drill eines an sich schon recht stattlichen Karpfens schnappte ein kapitaler Hecht zu. Der Raubfisch konnte die offensichtlich dann doch zu grosse Beute nicht mehr loslassen und konnte auch mit angelandet werden. Das hatte Helmut Ley in 40 Jahren auch noch nicht erlebt, und auch die anwesenden Jugendangler hatten etwas zu erzählen.

Die Vermessung ergab dann einen kapitalen Hecht mit 103cm und 6250g und einen Karpfen mit 52cm, 2250g. Wie dieser "Kombinationsfang" in die Fangstatistik eingeht wird sicherlich diskutiert werden müssen.

 Hecht auf Karpfen  Hecht auf Karpfen

 

ASV Honhardt feiert den Projektabschluss der Tiefenseemönchsanierung

Der Angelsportverein Honhardt e.V. feierte am 24.05.2015  den Projektabschluß einer Mönchsanierung am Tiefensee. Umfangreiche Betonsanierungsarbeiten waren an dem in die Jahre gekommenen Seemönch erforderlich geworden. Eine Uferbepflanzungsmaßnahme runden die Sanierung ab.

Unerwartet kam die Sanierung des großen Mönchs im Tiefensee der zwischen Honhardt und Mainkling liegt. Am 7 Meter hohen in die Jahre gekommenen Betonbauwerk nagte der Zahn der Zeit, was der Gewässerwart im vergangenen Sommer durch Undichtigkeiten verbunden mit Wasserspiegelsenkung festgestellt hat. Um dem Risiko eines unkontrollierten weiterem Absenken des Wasserspiegels vor dem nahenden Winter und somit der Gefahr für die Fisch- und Tierwelt zu vermeiden, wurde der See außerplanmäßig im Herbst 2014 abgelassen.

Durch den Einbau eines Behelfsaufstau- und Ablaufbauwerks durch die Mitglieder des ASV Honhardt e.V. konnte so der sehr große Mönch trockengelegt werden und anschließend vom spezialisierten Bauunternehmen Leonhard Weiss Abteilung Betoninstandsetzung und Gußasphalt in mehrtägiger Arbeit fachgerecht und termingerecht instand gesetzt werden. Ohne die Sanierungsmaßnahme zum diesem Zeitpunkt wäre keine Rettung mehr für das größte in Frankenhardt befindliche Wasseraufstau- und Regulierbauwerk an einem See gegeben gewesen, so Markus Staiger 1. Vorsitzender.

Sanierung Tiefenseemönch 2015Gerade noch zum richtigen Zeitpunkt vor der diesjährigen Froschwanderung wurde der See von den ASV Mitgliedern wieder angestaut. Abertausende Kaulquappen besiedeln deshalb den See. Neben den umfangreichen mit der Mönchsanierung verbundenen Neben- und Hauptarbeiten wurden von den Vereinsmitgliedern und Naturschützer Otto Brunner aus Honhardt unterstützend eine Bepflanzungsmaßnahme mit Lärchen und Kiefern im Uferbereich durchgeführt, in der Laichzone mehrere erste Laichhilfen aus Tannenwipfeln angefahren und eingelegt.

Über 400 ehrenamtliche Stunden haben die Vereinsmitglieder für die Sanierung am See geleistet, weshalb ein Abschlussfest vom Vereinsausschuß wohlwollend beschlossen und dazu eingeladen wurde. Beim Projektabschlußfest am 24.5.15 dankte 1. Vorsitzender Markus Staiger vor allem allen den mitwirkenden Vereinsmitgliedern, Familie Stegmeier, Otto Brunner, Margret und Norbert Strähle. Bei diesem Anlass wurde das Vereinszelt aufgebaut und neben dem Angelsaisonstart am sanierten See gemütlich und gemeinsam bei schönem Pfingstwetter gefeiert.